Bader Malereibetrieb GmbH
Bader Malereibetrieb GmbH

Energieausweis

Der Energieausweis ist Pflicht

Der Energieausweis informiert über den Energieverbrauch und die energetische Qualität eines Gebäudes ( gemäß Energieeinsparverordnung ENEV ). Aktuelle Fassung ENEV 2009

Ein Energieausweis bildet auf vier Seiten die Grunddaten eines Gebäudes ab und stellt den berechneten Energiebedarf bzw. den erfassten Energieverbrauch dar. Eine Markierung auf der Farbskala zeigt die Höhe des Verbrauchs an und bewertet ihn.

Eine weitere Farbskala nennt die Vergleichswerte für unterschiedliche Gebäudetypen und lässt eine schnelle Einordnung zu.

Pflicht ist der Ausweis für Neubauten seit 2002, seit Juli 2008 für Wohngebäude die bis zum Jahr 1965 fertiggestellt wurden und für jüngere Wohngebäude seit Januar 2009. Der Aussteller ermittelt den Energiebedarf eines Gebäudes über die Analyse der Bausubstanz sowie die Heizungs- und Klimaanlagen und zwar unabhängig von den Verbrauchsgewohnheiten der Bewohner.

Energieausweise dürfen nur von speziell ausgebildeten Fachleuten ausgestellt werden. Dazu zählen bestimmte Ingenieurberufe, Architekten und Techniker mit entsprechender Vor- bzw. Fortbildung zum Energieberater.

Die Ausweise sind 10 Jahre gültig.

 

Unser Geschäftsführer Robert Bader besuchte die Akademie für Technologien und schloß dort als "geprüfter Energieberater HWK" erfolgreich ab.

Sie haben Fragen?

Bader Malereibetrieb GmbH
Dornatorbogen 19
82061 Neuried

 

Mobil:  0177 25 74 087

Telefon: +49 89 74 57 99 07

Telefax: +49 89 74 57 99 08

 

e-mail: bader.malereibetrieb@gmx.de

 

Schon gewußt?

Den Maler können Sie von der Steuer absetzen!

Was viele nicht wissen: Wer Handwerker für Schönheitsreparaturen beschäftigt, kann neuerdings auch noch Geld sparen.
Wir verweisen auf eine, auch bei Unternehmen und Steuerberatern noch weitgehend unbekannte, Steuersparmöglichkeit hin.
Gemäß dem neuen § 35 a des Einkommensteuergesetzes können sowohl Eigentümer einer selbstgenutzten Immobilie als auch Mieter eine Steuerermäßigung in Höhe von 20 % der Aufwendungen für so genannte „haushaltsnahe Dienstleistungen“, maximal 1.200,00 Euro jährlich, geltend machen.
Voraussetzung
für die Anerkennung durch das Finanzamt ist die Vorlage eines Belegs. Die Rechnung muss Auskunft über die ausgeführten Leistungen und den Zahlungsnachweis durch ein Kreditinstitut geben. Die Aufwendungen werden im dem Jahr berücksichtigt, in dem sie entstanden und bezahlt sind. Bargeschäfte sind nicht begünstigt. Zudem wird die Steuerermäßigung nur für die Arbeitsleistung, nicht aber für die Materialkosten gewährt.

Beispiel:
Von den Kosten der Wohnungsrenovierung in Höhe von 6.800,00 Euro entfallen 6.000,00 Euro auf die Arbeitsleistung und 800,00 Euro auf das Material. In diesem Fall gewährt der Fiskus dem Auftraggeber eine Steuerermäßigung von 20 % aus 6.000,00 Euro, also 1.200,00 Euro, wenn in der Zeile 46 des so genannten Mantelbogens der Einkommenssteuererklärung die Aufwendungen eingetragen und die Belege (Rechnung, Kontoauszug) beigefügt werden.


Neuer Internetauftritt online
Auf unserer Website finden Sie umfangreiche Informationen zu unseren Dienstleistungen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Bader Malereibetrieb GmbH